filmreise head 2016b

DVD: Freiburg 1940-1950 - Zerstörung, Wiederaufbau, Alltag

Zerstörung, Wiederaufbau, Alltag: Freiburg 1940-1950

Diese DVD bietet Ein historisches Filmporträt in einer passenden und detailreichen Neuberarbeitung. Das Filmporträt »Freiburg 1940 – 1950« von Rudolf Langwieler zeigt in Originalaufnahmen die Idylle der Stadt vor der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg. Den Bombenangriff am 27. November 1944 filmt der Autor vom Schlossberg aus. Trotz offiziellen Verbots entstehen Bilder von der Trümmerwüste, später vom Neuanfang.


» Diesen Film können Sie hier bestellen

Neubearbeitung eines einzigartigen Stummfilms

Foto: Abbildung aus »Freiburg 1940-1950« © HDF, Haus der Geschichte BW, Stadtarchiv FreiburgÜber Rudolf Langwieler, den Autor dieses Films ist nur wenig bekannt. Am 30.1.1899 wurde er In Wuppertal-Barmen geboren. Nach seiner Heirat 1923 arbeitete er als Ingenieur bei verschiedenen Textilwerken im Rheinland und zog Ende 1937 nach Freiburg, wo er bei der Rhodiaseta bis 1964 als Textil-Ingenieur tätig war, zuletzt in der Technischen Versuchswerkstatt.

Bis 1962 lebten die Langwielers in einem Villenhaus in der Wintererstraße, in dem 1939 auch für kurze Zeit der Kameramann und Filmemacher Sepp Allgeier wohnte, der möglicherweise Langwielers Interesse am Film förderte. Anscheinend hat Langwieler noch weitere Filme gedreht, von denen uns jedoch nicht Näheres bekannt ist. 1982 starb Rudolf Langwieler in Freiburg-Littenweiler.

Nach seinen eigenen Angaben begann Langwieler 1939/40 mit diesem Film und zeigte den ersten Teil mit der unzerstörten Altstadt schon bald danach in der Öffentlichkeit. Den Bombenangriff auf Freiburg 1944 erlebte er von der Villa am Schlossberg aus. Von hier aus unternahm er auch seine Streifzüge durch das zerstörte Freiburg, vor allem in die nahegelegene Nordstadt mit dem Stadtgarten und dem Institutsviertel. Trotz des Verbots von Filmaufnahmen durch die NS-Verwaltung und hoher Strafandrohungen ging er das Wagnis ein und drehte Bilder von der zerstörten Stadt.

Als Bonusfilm enthält die DVD den 14 Minuten langen Kulturfilm »Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann« von Wolf Hart. In diesem einzigartigen Dokument aus dem Jahre 1939 turnt ein Schornsteinfeger über die Freiburger Dächer und beobachtet den Alltag in der Stadt kurz vor Kriegsbeginn.

© HDF, Haus der Geschichte BW, Stadtarchiv FreiburgFoto: Abbildung aus »Freiburg 1940-1950« © HDF, Haus der Geschichte BW, Stadtarchiv Freiburg

Film im Land | Land im Film (5)
Edition Landesfilmsammmlung
Baden-Württemberg

Produktion: Haus des Dokumentarfilms, Stuttgart

ISBN: 978-3-9813015-7-1

Preis: 14,95 EUR (zzgl. Versand)

Länge: ca. 38 + 14 Minuten
Ton: Stereo

Bildformat: 4:3

Bonus

Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann
von Wolf Hart
(1939, s/w, 14 Min.)
 

© Haus des Dokumentarfilms

FILM IM LAND
LAND IM FILM

Joomla templates www.joomlashine.com